Google erfindet die E-Mail neu – mal wieder. Das hat ja schon einmal so gut geklappt und diesmal lese ich nicht mal was von leeren Open Source Versprechen.

Das dusselige Werbevideo ist so nichtssagend, dass man einfach davon ausgehen muss, dass es sich hier um eine reine Marketingmaßnahme handelt. Google merkt dass die Leute nur noch Wotzepp und co. benutzen, weil die klassische E-Mail für den gemeinen Smartphone-Nutzer wohl zu spießig geworden ist. Darum muss jetzt schnell irgendwas buntes neues her, damit die Leute nicht mehr im Zuckerbergschen Walled Garden spielen sondern wieder in ihrem.

Ich möchte an dieser Stelle mal wieder dazu aufrufen, diese ganzen Silicon Valley Dienste einfach zu ignorieren und auf freie Kommunikationsstandards zu setzen. Mit ein bißchen Willen ist das alles kein Problem. Es reicht für den Anfang schon, wenn ihr zur Abwechslung mal wieder eine von diesen spießigen E-Mails schreibt, statt eure Nachricht per Wotzepp oder Fratzenbuch zu schicken. Eure Telefone haben alle irgendeinen Mailclient integriert. Nutzt ihn – möglichst mit einer Adresse, die nicht auf gmail.com endet ;)

Johnny sinniert lesenswert über die Relevanz unseres Netzaktivismus:

Wir werden vom Staat betrogen, belogen, unserer Grundrechte beraubt. Uns wird staatliche Gewalt angetan. Unsere Computer auf dem Schreibtisch und in unseren Händen sowie die unserer Eltern und Kinder werden infiltriert, alles, was wir tun, wird protokolliert und ausgewertet. Wir leben in einer Dystopie, da gibt es nichts mehr schönzureden.

Und was machen wir? Wir schreiben nicht mehr ganz so nette Kolumnen, Blog-Artikel wie diesen hier und verärgerte Briefe an Abgeordnete. Die sich darüber vermutlich kaputtlachen.

Dieses dumme Gelaber der Bundesregierung wieder. Besonders schmerzhaft immer dann, wenn es um diese IT-Themen geht, bei denen die Damen und Herren traditionell nicht einen Satz von dem verstehen, was ihnen ihre sogenannten Berater da aufgeschrieben haben. Auf NP ist die Katastrophe wieder gut dokumentiert. Mir brennt die Hand vom vielen an die Birne klatschen.

Wer hat diese Regierung gewählt? Leider kenne ich die Antwort: die Mitbürger, die genau so wenig davon verstehen. Dummerweise der Großteil der wählenden Bevölkerung.