mcnesium.com

Die nächste tiefkonservative Zeitung erkennt das Versagen der CDU:

Vor allem für die CDU ist das eine Niederlage. In 25 Jahren hat es die „Staatspartei“ nicht verhindert, dass Rechtsradikale in vielen Orten Wurzeln schlugen. Ihr ist ganz offenbar die Sprache abhanden gekommen, die wenigstens erahnen ließe, dass sie handlungsfähig wäre. Das aber, siehe oben, ist kein sächsisches Alleinstellungsmerkmal.

Wie ist eigentlich das Wetter in der Hölle gerade?

Aus aktuellem Anlass, und weil ich grad zufällig drauf gekommen bin,
np Advanced Chemistry – Operation § 3 #lichtenhagen #heidenau
PS: Ich wusste nicht mehr, wie schlecht die damals gerappt haben xD

Die Welt, das Haus- und Hofblatt der CDU, legt dem Ulbig angesichts seines Versagens in Heidenau den Rücktritt nahe.

Man mag über die tieferen Ursachen des immer wieder besonders in Sachsen aufflackernden Rechtsextremismus lange streiten. Das kann man aber erst, wenn die Polizei ihre Arbeit gemacht hat, und der Mob von Heidenau abgeräumt ist. Sachsens Innenminister hat sich als völlig unfähig erwiesen, dafür Sorge zu tragen. Er sollte gehen.

Das darf man ruhig mal wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

GMX und Web.de können jetzt Mails verschlüsseln. Eine gute Nachricht! Es ist auch fast ganz einfach. Wer sich vom Installieren des Browserplugins nicht abschrecken lässt, muss darin hinterher nur noch auf meiner Meinung nach für Laien immer noch zu komplizierte Weise die öffentlichen Schlüssel seiner Mailpartner importieren, zum Beispiel meinen, und dann kanns auch schon losgehen. Die Schlaufon-Äpps von GMX und Web.de können das angeblich auch, von daher gibts jetzt eigentlich keine Ausreden mehr. Verschlüsselt eure Mails, Leute! Jetzt!

Monitor hat ein paar Hintergründe zu #Landesverrat (hier auf yt). Der Meinung, dass das noch nicht ganz ausdiskutiert ist, bin ich allerdings auch.

Hier könnt ich mal wieder jeden einzelnen Satz unterstreichen Was wir tun, ist kein Landesverrat, sondern Notwehr.

Nicht nur die Politik, auch viele andere in Deutschland halten viel zu oft einfach die Schnauze: Schweigen wie Merkel

Heute morgen musste ich mich bei diesem Interview schon etwas zusammenreißen. Bin aber nicht der einzige.

Kommentar zum #Landesverrat:

Die Bundesregierung hat […] klargemacht, dass sie bereit ist, ihren Repressionsapparat in Gang zu setzen, wenn die „falschen“ Informationen an die Öffentlichkeit kommen. Wenn die Presse ihre Arbeit macht. […]
Viele kleine Angebote aber, freier Journalismus, publizistische Start-ups (wie vor einiger Zeit z. B. Krautreporter) und deren Quellen werden sich zukünftig zweimal überlegen, was sie wem wann und wie zur Veröffentlichung geben.

Das ist zwar ganz schön schwarz gemalt, denn ich kann mir durchaus vorstellen dass durch das breite Medienecho sogar eher noch ein paar Leute auf die Idee kommen, selbst mal in die Whistle zu blowen.

Aber der Knackpunkt ist doch mal wieder, dass die Bundesregierung nicht für sondern gegen die Bürger arbeitet, die sie eigentlich vertreten soll. Und das ist, was hier in unserer ach so tollen demokratischen Gesellschaft immer noch falsch läuft.

Oh mann was da jetzt so alles aufbrodelt in der Causa Netzpolitik.org… herrlich!

Schon die Sache mit dem Polizisten im Bundestag ließ ja irgendwie erkennen, dass die Regierung die Jungs auf dem Schirm hat und deren Arbeit eher nicht so richtig begrüßt. Und jetzt? Streisand-Effekt vom Feinsten.

Man kann Markus und Co. nur gratulieren, und ein bißchen Kohle reinhauen, zum Beispiel für einen neuen Server, der den wachsenden Ansturm besser verträgt.